Home

Salut, mein erster Post (ein paar Tage vor dem Muttertag) und ich fange mit einem mir sehr wichtigem Thema an, der uns immer wieder hier begleiten wird. Denn dieser Blog ist auch für Mütter, die irgendwo in sich noch eine Frau schlummern haben, die nur darauf wartet frei gelassen zu werden, um in High Heels und flachem Bauch die Welt zu verbessern. Eine Powerfrau mit Schmollmund und Pfirsichhaut….pfff…geht’s noch??? Ganz ehrlich? Ist das unser Traum? Wirklich…denn dahinter steckt harte Arbeit. Harte, sehr langweilige Arbeit. All diese sexy Mamas, die wir in den Medien bewundern dürfen, stehen morgens um 5 auf und trainieren. Naja, manche haben auch einfach echt gute Gene. Aber mal Spass bei Seite.
Eine Mutter hat andere Probleme und das betrifft auch die Mütter mit den guten Genen! Das Problem wieder zu sich selbst zu finden. Das Problem in der Arbeitswelt nicht nur als arbeitende Mutter gesehen zu werden, sondern als vollwertige Arbeitnehmerin. Das Problem plötzlich Mutter zu sein, eine Rolle in die man nicht hineingeboren wird, sondern, die man sich hart erarbeiten muss, obwohl der Lohn dafür keinerlei Wertschätzung ist. Versteht mich nicht falsch, ich bin glückliche Mutter von zwei wundervollen Kindern und beklage mich keines Wegs. Ich stelle nur fest, dass die Aufgaben einer Mutter manchmal zu leichtfertig als selbstverständlich abgetan werden. Man vergisst auch leider zu schnell, dass die Mütter diejenigen sind, die gerade die Zukunft erziehen. Und last but not least das Problem es niemandem Recht machen zu können. Eine arbeitende Mutter ist eine Schlechte!! Eine nicht arbeitende Mutter eine Glucke!! Eine Teilzeitarbeitende Mutter ist eben irgendwie beides!!

Um auf den Punkt zu kommen, wir können es niemandem Recht machen!! Wollen wir aber auch nicht. Wir wollen fabelhaft sein. Und das sind wir, für uns. Wir entsprechen unseren eigenen Standards und wertschätzen uns selbst mit einem gelegentlichen Nachmittag ohne Kindern und Mann, nicht weil wir sie nicht lieben, sondern gerade weil wir es tun. Wir boosten jeden Tag unsere Laune mit unserer selbstaufladbaren Batterie. Wir stehen extra früher auf und schmieren uns die teuer erstandene Maske ins Gesicht, weil wir es uns wert sind!
Wir wollen Stück für Stück wieder zu dieser Frau finden, die wir waren bevor wir Mutter waren, dabei aber Mutter bleiben und diese Vorzüge genießen. Mutter sein ist etwas unantastbares. Wir brauchen keine Artikel in den Zeitungen, die die „Neuen Mütter“ lobpreisen oder kritisieren. Ob Twen-Mom, Pippi-Langstrumpf- oder Latte-Machiato-Mutter spielt doch keine Rolle, wir sind Frauen!! (http://www.urbia.de/magazin/familienleben/muetter/neue-muttertypen-profi-mom-trifft-yo-mama)

Das einzige worum wir bitten ist, behaltet gut gemeinte Ratschläge für Euch!!!

Denn dann schalten wir auf Durchzug. Wir holen uns Euren Rat ein, wenn wir ihn brauchen und den brauchen wir sicherlich. Denn wir machen Fehler, viele Fehler und das ist sehr gut, denn unsere Kinder lernen so durch uns mit Fehlern umzugehen!

Ich wünsche einen wunderbar stressigen Tag (positiver Stress macht einen schönen Teint)
Atā!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s