Home
Salut,
Minimalismus strebt nach Objektivität, schematischer Klarheit, Logik und Entpersönlichung. Typisch für Minimalismus ist das Reduzieren auf einfache und übersichtliche, meist geometrische Grundstrukturen. So auch im Fashionsektor.

Es wird vereinfacht, reduziert auf das Wesentliche, wenig Farbe, dezente Kontraste. Puristisches Weiß, kühles Grau und weiche Pastelltöne gepaart mit geradlinigen, klaren Schnitten. Cool und clean. Gespielt wird mit Accessoires. Gearbeitet mit hochwertigen Materialien. Mit teils skulpturalen Details wie Drapees, Asymmetrie oder betonten Schultern verleihen die Designer den puristischen Looks das gewisse Etwas. Bereits seit 2010 wird der Minimalismus durch Modelabels vermarktet. Fast jede Frau besitzt ein nudefarbenes Teil, flache Sandalen und eine Marlenehose.

Processed with Moldiv

Schlau kombiniert werden aus wenigen Teilen 4-5 Looks geschaffen. Durch Kombinationsvielfalt schafft man Abwechslung. Während bei der Londoner Fashion Week dieses Jahr der Minimalismus verabschiedet wurde, sortieren und entrümpeln wir noch unsere Schränke und sorgen für Klarheit und Aufgeräumtheit. Minimalismus ist keineswegs langweilig. Er ist in meinen Augen die Elite der Trendwellen und seit es ihn gibt, ist er nicht mehr weg zu denken. Und unter uns, bei vielen Frauen kleidet der Minimalismus vorteilhafter!

IMG_5614

Processed with Moldiv

Processed with Moldiv

Processed with Moldiv

Processed with Moldiv

Processed with Moldiv

Obwohl es diesen Trend bereits seit den 60er Jahren gibt, passt der Minimalismus bestens in unsere Zeit, in der wir versuchen unser Leben wieder zu vereinfachen. Ein echter Minimalist besitzt übrigens nicht mehr als 100 Dinge (Kleidung, Elektrogeräte etc eingeschlossen). Lebensmotto: Weniger ist mehr und „Je weniger ich besitze, desto glücklicher bin ich.“ (Derek Sivers).
Ob ich mit nur 100 Dingen leben könnte weiss ich nicht, der Weg dorthin mit all dem mühseligen Entrümpeln, Vereinfachen und Klarheit schaffen ist aber sehr befriedigend 😉
Minimalismus ist eigentlich kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Alles zu diesem Thema könnt ihr in einem meiner Posts nach lesen:
Atā!
Advertisements

Ein Kommentar zu “THE LOOK OF MINIMALISM

  1. Pingback: DOWN SHIFTING/ SLOW MOVE-MENT/ GREEN UP | Charme und Melone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s